Starten Sie jetzt

Schlüsselelemente
Konzept
Was andere sagen

Machen Sie Ihre Gemeinde oder Ihr Wohnzimmer zu einem Ort, an dem Teenager-Eltern Unterstützung erfahren und neue Ideen für ihr Familienleben bekommen



Sich austauschen können. Ermutigt werden in Ihrer wichtigen Aufgabe als Vater und Mutter. Neue Inspiration finden. Und vielleicht auch neue Freunde. Bei einem gemütlichen Essen, durch anregende Vorträge und Gespräche in kleinen Gruppen.

Wenn aus Kindern Teenager werden, haben Eltern viele Fragen: Wie bleiben wir miteinander im Gespräch? Wie können wir unseren Teenagern helfen, mit Stress und Gruppendruck umzugehen? Wie über Ausgehzeiten, Computerspiele oder Alkohol und  Drogen reden? Neue Absprachen müssen getroffen werden, damit Selbständigkeit wachsen kann. Doch was tun, wenn Absprachen nicht eingehalten werden? Inspirierende Vorträge im Teenie-Elternkurs geben neue Ideen und alltagstaugliche Tipps.

Ihre Gemeinde – ein Ort für Familien?

Viele Gemeinden haben ausgezeichnete Angebote für Teenager und Jugendliche. Der Teenie-Elternkurs bringt auch die Eltern in Ihrer Gemeinde und Nachbarschaft zusammen.

Der Teenie- Elternkurs schafft einen Raum für Eltern, gibt praktische Anregungen für den Familienalltag und bringt christliche Werte ins Gespräch. Ob Jugendgruppe, Teenager-Treff, Pfadfindergruppe oder Konfirmanden-Unterricht  – der Teenie-Elternkurs spricht alle Eltern an.


Das Kurskonzept - Der Teenie-Elternkurs für alle Eltern mit Teenagern von 10 – 18 Jahren ist einfach durchzuführen


Möchten Sie Familien stärken und Teenager-Eltern in Ihrer wichtigen Aufgabe unterstützen? Als Kursleiter müssen Sie weder Erziehungsexperte sein noch persönliche Beratung geben. Gefragt sind freundliche Gastgeber, die ein neues Angebot für Eltern in der Kirchengemeinde starten. 

Die Referate werden von DVD eingespielt, auf der neben den Autoren Nicky und Sila Lee auch Eltern und Jugendliche sowie Experten zu Wort kommen. DVD-Set, Teilnehmerbücher und Leitfaden für Mitarbeiter sind fachlich fundiert und aufeinander abgestimmt.

Der Teenie-Elternkurs findet in einer einladenden Atmosphäre statt und startet mit einem gemeinsamen Essen. Praktisch ausgerichtete Referate werden in Kleingruppen besprochen.  

Der Teenie-Elternkurs ist eine Serie von fünf Treffen. Jedes Treffen umfasst mit Essen ca. 2,5 Stunden. Alternativ können Sie auch einen 10-Wochen-Kurs mit kürzeren Treffen durchführen.  

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie unsere Schulungstage.

Oft gefragt

Wer kann einen Teenie-Elternkurs durchführen?
Wenn Sie das Anliegen haben, Familien zu stärken und zu unterstützen und Sie Freude daran haben, Gastgeber zu sein, können Sie einen Elternkurs durchführen. Kursleiter müssen weder Erziehungsexperten sein noch eine persönliche Beratung geben. Der Kurs ist so gestaltet, dass er einfach durchzuführen ist.

Wir empfehlen, einen Trainingstag für den Teenie-Elternkurs zu besuchen – am besten mit Ihrem ganzen Mitarbeiter-Team!


Was ist zu beachten, wenn wir die Referate selber halten?
Idealerweise sollten die Referate von einem Vater und einer Mutter präsentiert werden.

Machen Sie sich gründlich mit allen Themen vertraut, indem Sie die Vorträge auf DVD gemeinsam mit ihren Partner oder Co-Referenten anschauen. Weiterführende Informationen zu allen Themen finden Sie im Elternbuch „Eltern auf Kurs“.

Das Präsentationspaket enthält alle Manuskripte. Entscheiden Sie, ob und wenn ja welche Einspielungen von DVD  wie z.B. Straßenumfragen, die Sofa-Familien oder Stellungnahmen von Experten sie verwenden möchten oder ob Sie es vorziehen, die  Powerpoint-Präsentationen aus dem Präsentationspaket einzusetzen.


Wie können wir den Teenie-Elternkurs langfristig in unserer Kirchengemeinde etablieren?
Halten Sie im Elternkurs Ausschau nach Teilnehmern, die Sie um Mithilfe bei einem weiteren Teenie-Elternkurs bitten können. Verteilen Sie die Aufgaben auf mehrere Personen, so dass niemand zu sehr in Anspruch genommen wird.

Fangen Sie mit einem kleinen Kurs mit Freunden und Bekannten an, z.B. bei Ihnen zuhause. Stellen Sie dann ein Mitarbeiterteam zusammen für einen weiteren Teenie-Elternkurs. Gewinnen Sie im Laufe der Zeit weitere Mitarbeiter dazu.

Was ist effektiver: Die DVD einzusetzen oder die Referate selber zu halten?
Wählen Sie, was am besten zu Ihnen und Ihren Gästen passt. Wenn Sie den Kurs zum ersten Mal durchführen, empfehlen wir, die DVD zu verwenden. So können Sie sich auf die Organisation des Teenie-Elternkurses und auf Ihre Rolle als Gastgeber und Gesprächsgruppenleiter konzentrieren.


Können wir eine Teilnehmergebühr nehmen?
Gastgeber von Teenie-Elternkursen, die in Privatwohnungen durchgeführt werden, nehmen in der Regel keine Gebühren. Sie bitten die Teilnehmer um eine freiwillige Spende, um die Ausgaben für das Essen und die Teilnehmerbücher abzudecken.

Bei größeren Kursen können Sie einen festen Beitrag kalkulieren, indem Sie alle Kosten, z.B. auch die Miete für einen Raum, auf die Teilnehmer umlegen. Viele Kirchengemeinden und Institutionen bieten einen Zuschuss für finanzschwache Familien, die sonst nicht am Kurs teilnehmen könnten.


Was sollten wir unbedingt beachten für einen erfolgreichen Teenie-Elternkurs?
Eine gute Atmosphäre und freundliche, aufgeschlossene Mitarbeiter sind Schlüsselelemente für einen erfolgreichen Elternkurs.

Am wichtigsten ist jedoch das Gebet. Beten Sie gemeinsam vor jedem Treffen für Ihre Teilnehmer und für Ihre Gäste.


Welche Verbindungen gibt es zum Alphakurs und zum Ehe-Kurs von Alpha?
Teenie-Elternkurse werden gern von Menschen aus der Nachbarschaft oder dem Freundeskreis einer Kirchengemeinde besucht. Im Kurs vermitteln wir u.a., dass es eines der wichtigsten Dinge ist, die wir für unseren Teenager tun können, dass wir in unsere Partnerschaft investieren, wenn wir gemeinsam erziehen. Viele Teilnehmer sind dafür offen, auch an einem Ehe-Kurs teilzunehmen.

Im Teenie-Elternkurses sprechen wir auch darüber, wie wir als Eltern unsere Werte und unseren Glauben an unsere Kinder weitergeben – oft unbewusst – und dass es deshalb wichtig ist, sich darüber klar zu werden, was wir eigentlich glauben. An dieser Stelle empfehlen wir, einen Alpha-Kurs zu besuchen.


Was andere sagen

Erfahrungen anderer und Diskussionen wurden zum echten Augenöffner

Es ist sehr überraschend, zu sehen, wie viele verschiedene Punkte der Kurs anspricht, die tatsächlich für die Teilnehmer in ganz unterschiedlichem Maß wichtig sind. Was den einen zunächst gar nicht aufgefallen war, wurde durch die Erfahrungen anderer und Diskussionen zum echten Augenöffner für alle. Der Kurs kann immens dazu beitragen, dass man eine ganz andere Sicht auf das Zusammenleben von Eltern mit ihren Teenagern entwickelt.

Dr. Georg Kolle, Gifhorn

 

Es hat sich gelohnt - wir planen schon den nächsten Kurs!

Wir hatten unseren ersten Teenie-Elternkurs samstags mit Brunch. Wir waren nur eine kleine Runde mit zwei weiteren Ehepaaren, aber es hat sich einfach gelohnt! Und weil es so gewinnbringend war, treffen wir uns weiter einmal monatlich zum gemeinsamen Brunch und Austausch. Da unsere Herz für die Alpha-Arbeit schlägt und wir nicht nur vom Teenie-Elternkurs begeistert sind, sondern genauso vom Ehekurs, wollen wir auch diesen wieder anbieten. Nur einer der beiden Kurse im Jahr ist einfach zu wenig!

Angelika Thum-Walther, Christuskirche Kempten-St. Mang

 

Vom Alpha-Kurs zum Teenie-Elternkurs

Unsere Gemeinde sammelt seit Jahren viele gute Erfahrungen mit der Alpha-Arbeit (Alphakurs, Ehevorbereitungskurs und Ehe Kurs). In diesem Frühjahr haben wir den Teenie Elternkurs gestartet. Es war toll zu erleben, wie sich sehr schnell Eltern aus der Kirchengemeinde, dem Freundeskreis und der Nachbarschaft angemeldet haben. Man merkte, dass viele Teenie Eltern froh waren, sich mal mit anderen ‚Betroffenen‘ austauschen zu können und zu sehen „ich bin nicht allein mit diesen Fragen und Problemen, die zur Pubertät gehören.
Die Themeneinheiten der DVD und die anschließenden Gesprächsrunden gaben den Eltern die Möglichkeit ihre derzeitige Familienphase zu reflektieren und zu überlegen, was man anders gestalten könnte. Ich fand es begeisternd zu sehen, wie sich die Eltern gegenseitig beraten, ermutigt und getröstet haben.

Pastorin Ruth Greiner, Friedenskirche Neu-Ulm (Ev.-Freikirchliche Gemeinde)

 

Es hat Spaß gemacht - einfach DVD-Set einlegen und los geht´s!

„In unserer Kirchengemeinde in Schramberg-Sulgen werden regelmäßig Alphakurse und auch die Ehe- und Ehe-Vorbereitungskurse von Alpha durchgeführt. Um die neuen Elternkurse kennenzulernen, haben wir mit 14 Mitarbeitern aus unserer Gemeinde einen Testlauf mit den neuen Materialien durchgeführt. Nach dem gemeinsamen Essen zu Beginn haben wir uns für die Programme vom Elternkurs und Teenager-Elternkurs in verschiedene Räume aufgeteilt. Die Elternkurse haben uns allen viel Spaß gemacht! Sie geben neue Impulse genauso wie Bestätigung für Sachen, die schon gut laufen. Auch der Austausch mit den anderen Eltern tut gut. Wir denken, dass es leicht sein wird, andere Eltern für weitere Elternkurse einzuladen. Wir wollen auf jeden Fall weitere Elternkurse in unserer Kirchengemeinde durchführen, z.B. für die Eltern unserer Mutter-Kind-Gruppe oder im Rahmen der Erwachsenenbildung.
Unser Tipp: Für den Start eines Elternkurses braucht man vor allem ein paar nette und motivierte Mitarbeiter-Eltern, ein schönes Ambiente in einem gemütlichen Raum mit ansprechender Dekoration und gutem Essen. Dann braucht man eigentlich nur noch die DVD einlegen und los geht´s!"

Armin und Monika Fischer, Schramberg